Kurhessischen Diakonissenhaus Kassel

 

 

 

Tageseinrichtungen für Kinder

 
Die Arbeit mit Kindern gehört seit unseren Anfängen dazu. Das Diakonissenhaus hatte seinen ersten Kindergarten bereits 1876 in Treysa – mit rund 100 Kindern – eröffnet; 1881 kam der erste Kindergarten in Kassel dazu. Eine der prägenden Frauen in der Kindergartenarbeit nach dem 2. Weltkrieg war die Diakonisse Margarete Baum, nach der auch das „Baumhaus für Kinder“ in der Herkulesstraße benannt ist. Zur Zeit betreuen wir 179 Kinder zwischen ein und 12 Jahren in zwei evangelischen Kindertagestätten, eine davon mit einem Hort. Eine dritte Einrichtung, die Kinderkrippe »Baumzwerge« ist im August 2012 eröffnet worden.
  Wir arbeiten im Sinne christlicher Nächstenliebe:
Alle Kinder, die zu uns kommen, nehmen wir als Geschöpfe Gottes an – unabhängig von ihrer Herkunft oder Religion. Daher nehmen wir Kinder jeder Nationalität und Religionszugehörigkeit auf. Viele von ihnen wohnen im Einzugsbereich der Einrichtung oder stammen aus dem Freundes- und Mitarbeiterkreis des Diakonissenhauses.