01.03.18

Martina Tirre wird neuer Theologischer Vorstand

STIFTUNG - Der Aufsichtsrat der Stiftung Kurhessisches Diakonissenhaus Kassel hat die freie Stelle des theologischen Vorstands mit Pfarrerin Martina Tirre (44) besetzt. Tirre ist derzeit Referentin im Diakoniedezernat der Evangelischen Landeskirche von Kurhessen-Waldeck. Sie tritt ihre Stelle zum 1. April an. Dr. Eberhard Schwarz wird seine Tätigkeit als kommissarischer Theologischer Vorstand Ende April beenden.

Martina Tirre ist im Diakoniedezernat zuständig für die Tageseinrichtungen für Kinder, die regionalen diakonischen Werke, die Diakoniestationen, die Themen Gesundheit, Alter, Pflege und Ansprechpartnerin der Landeskirche für die Diakonie Hessen. „Mein Herz brennt für Diakonie und Kirche“, so beschreibt Tirre ihre Motivation. „Diakonie ist das gelebte Wort Gottes.“

„Meine Aufgabe sehe ich darin, eine Vision zu entwickeln. Diese muss dann mit Menschen gefüllt werden, damit sie keine leere Hülle bleibt“ sagt Tirre. Als Pfarrerin habe sie gelernt, alte Traditionen ins Heute zu übersetzen. Das treffe auch für die Arbeit im Diakonissenhaus zu. „Ich kann mich gut vernetzen und Brücken bauen. Das heißt für mich, anderen auf Augenhöhe zu begegnen aber auch Grenzen zu setzen“, so Tirre.
Persönlich ist Pfarrerin Tirre, die verheiratet ist und einen Sohn hat, der Gleichklang zwischen Beten und Arbeiten („ora et labora“) wichtig: „Das versuche ist auch in meinem Alltag zu leben“.