02.09.19

Neue Haustechniker im Dienst

STIFTUNG - Seit einigen Wochen und Monaten schon tun die neuen Haustechniker Marek Frankiewicz und Dirk Vogel ihren Dienst in der Stiftung Kurhessisches Diakonissenhaus und ihren Einrichtungen. Beide wollen wir hier vorstellen. Wir beginnen mit Marek Frankiewicz:

M. Frankiewicz (rechts) mit D. Vogel

Marek Frankiewicz (58) ist seit Mitte Februar als Haustechniker im Kurhessischen Diakonissenhaus beschäftigt. Er ist hauptsächlich im Kinder- und Jugendheim im Kleinen Holzweg mit seinen Außenstellen sowie in der daneben sich befindende Kindertagesstätte tätig. Einmal in der Woche hilft er im Marie-Behre-Altenhilfezentrum sowie im Mutterhaus mit.

Zu den Aufgaben des gelernten Industrieelektromechanikers gehören regelmäßige Rundgänge z.B. zur Kontrolle der Brandmeldeanlage oder das Rasenmähen und Heckeschneiden. „Außerdem haben wir immer etwas für zu reparieren“, merkt Frankiewicz an. Da es gerade viele Baumaßnahmen im Kinderheim gibt, begleitet er auch die dort tätigen Firmen. Besonders gefällt ihm die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen. Aber auch das Arbeiten für die Kinder und jungen Menschen macht ihm viel Freude. „Einer nach dem anderen kommt und fragt ganz neugierig <Was machst du da?>“, erzählt der Haustechniker, der selber auch zwei kleine Enkel hat.

Frankiewicz wurde in Polen nahe der deutsch-polnischen Grenze geboren und ist in Danzig aufgewachsen. Seit 1989 lebt er mit seiner Familie in Deutschland. Seine Frau Beata Joana arbeitet im Marie-Behre-Altenhilfezentrum. In seiner Freizeit fotografiert der zweifache Vater gerne. „Schon mit 15 Jahren habe ich angefangen und auch selber die Filme entwickelt“, erzählt er stolz. Außerdem hat er Spaß an Autotechnik: „Ich habe ein Motorrad und schraube gerne an Oldtimern.“