Diakonie-Zentrum für Schädel-Hirn-Verletzte in Nordhessen (ZeHN)

Herkulesstraße 34a, 34119 Kassel

Tel.: 0561 / 1002-4220, Fax: 0561 / 1002-4205, E-Mail

Nach tragischen Unfällen oder schweren Erkrankungen mit Hirnschädigungen brauchen Menschen dauerhaft Pflege und ein wohnortnahes und differenziertes Angebot in einer spezialisierten Einrichtung.

Dies alles finden Sie für Ihre Angehörigen im Diakonie-Zentrum für Schädel-Hirn-Verletzte in Nordhessen gemeinnützige GmbH (ZeHN) des Kurhessischen Diakonissenhauses Kassel.

In unserer Wohnpflegeeinrichtung leben Menschen, die nach einer erworbenen schweren Kopfverletzung oder Schädigung in Phase F

  • dauerhaft Pflege und Betreuung brauchen.
  • vorübergehend bei uns wohnen und das Angebot in Anspruch nehmen.

Geschäftsführung: Stefan Kiefer, Dr. Eberhard Schwarz
Vorsitzende der Gesellschafterversammlung: Christa Joedt

 

Ihre Ansprechpartnerin

Paulina Debel, Leiterin des Diakonie-Zentrums für Schädel-Hirn-Verletzte Nordhessen

Paulina Debel, Heim- und Pflegedienstleitung

 

Wir bieten Ihnen

  • stationäre Angebote für Menschen der Phase F, von 18 bis 65 Jahren (Ausnahmen sind möglich)
  • eingestreute Kurzzeitpflege
  • Beratungsangebote für Angehörige, Betreuende und Pflegende